• Krankenversicherung
    Die gesetzlichen Krankenkassen reduzieren in größerem Umfang ihre Leistungen. Private Krankenversicherungen - oder private Zusatz-Versicherungen im Vergleich zur gesetzlichen Versicherung - garantieren Ihnen im Krankheitsfall eine bessere medizinische Versorgung.
    Wer kann sich privat versichern?
    Bis zur sog. Versicherungspflichtgrenze sind alle Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Arbeitnehmer, die zum Stichtag mehr verdienen, können sich ebenso wie Selbstständige und Beamte privat krankenversichern. Eine private Versicherung dürfte vor allem für Singles und kinderlose, gemeinsam verdienende Paare interessant sein.

    Die private Zusatzversicherung
    Für Familien mit Kindern lohnt sich meist eher die gesetzliche Kasse - vor allem, wenn es nur einen Verdiener gibt. Die Familienmitglieder sind dann kostenfrei mitversichert. Diese gesetzlichen Versicherungen können Sie zum Beispiel durch eine private Zusatzversicherung für stationäre Krankenhausaufenthalte aufwerten. Damit können Sie etwa die Kosten für die Behandlung durch den Chefarzt oder die Unterbringung in einem Einzelzimmer finanzieren. Sie haben auch die Möglichkeit, durch Zusatztarife den gesetzlichen Versicherungsschutz im ambulanten Bereich zu komplettieren (Zahnersatz, Brillen).