• Unternehmensbereich

    • Betriebsmittelkredit kurzfristig
    • Finanzierung der Betriebsmittel für den laufenden Betrieb (z.B.: Warenlager, Löhne/Gehälter, Liquiditätsreserve, usw.)
    • Investitionskredit mittel-/langfristig
    • Betriebs-/ Geschäftsausstattung Fuhrpark langfristig Betriebsliegenschaft Umbaumaßnahmen
      Leasing mittel-/langfristig Betriebs-/ Geschäftsausstattung
    • Fuhrpark
    • Immobilien
    • Garantien kurz-/mittel-/langfristig
    • Haftung

    Für den reibungslosen Ablauf des Alltagsgeschäftes ist es wichtig, finanziell beweglich zu sein, Liquidität sicherzustellen und über ausreichende Geldreserven zu verfügen.

    Mit dem Betriebsmittelkredit haben Sie die Möglichkeit, Absatz- und Einkommensschwankungen auszugleichen, die Zeit zwischen Rechnungsstellung und Zahlungseingang zu überbrücken, Skonti zu nützen oder Ihre Betriebsmittel (Umlaufvermögen, Löhne, Gehälter, Steuern, etc.) zu finanzieren. Welche Einsparungsmöglichkeiten im Extremfall hier gegeben sind, können Sie aus folgendem vereinfachten Beispiel erkennen:

    Die Kosten des Lieferantenkredites ergeben sich aus dem entgangenen Skonto.

    Beispiel:

    •  30 Tage Zahlungsziel oder 2% Skonto innerhalb von 10 Tagen
    •  2% Zinsen für 20 Tage
    •  36% Zinsen p.a. Lieferantenkredit bei Nichtausnützung des Skontos

    Investitionskredit
    Durch gezielte Maßnahmen können Sie sich und Ihrem Betrieb immer wieder Wettbewerbsvorteile verschaffen. Investitionen in Produkterweiterungen oder -verbesserungen, der Rationalisierung Ihres Betriebes oder die Erweiterung des Serviceangebotes werden zu immer wichtigeren Faktoren im Umfeld der Globalisierung. Eine getätigte Investition wirkt sich sehr häufig auf den Betriebsmittelbedarf eines Unternehmens (z.B. durch Erhöhung der Betriebsleistung) aus, deren Finanzierung rechtzeitig Berücksichtigung finden muß.

    Für eine fundierte Investitionsfinanzierung sind auch die Faktoren Risikoabsicherung und Liquiditätsplanung von wesentlicher Bedeutung.